Risiken

  • Voller Aschenbecher

    Das Suchtpotential von Zigaretten…

    … ist extrem groß, etwa vergleichbar mit dem von Kokain oder Amphetaminen. Es entsteht eine körperliche und psychische Abhängigkeit.

    1/8
  • Entzugserscheinungen…

    …können bei Rauchern bereits nach kurzen Phasen ohne Zigarette auftreten. Dabei kann es u.a. zu Unruhe, Kopfschmerzen, Kreislaufbeschwerden und Schweißausbrüchen kommen.

    2/8
  • Frau beim Rauchen

    Die entspannende Wirkung…

    … von Zigaretten entsteht also in den meisten Fällen tatsächlich durch das Ausschalten der sich anbahnenden Entzugserscheinungen, durch die erneute Zufuhr von Nikotin.

    3/8
  • Viele Zigaretten auf einem Haufen

    Regelmäßiger Zigarettenkonsum…

    ...ist deswegen bei Rauchern sehr häufig. Die gesundheitlichen Folgen sind vielfältig und teilweise verheerend – sind aber häufig erst langfristig zu spüren.

    4/8
  • Nikotin selber…

    …hat zwar keine krebserregende aber eine krebsbegünstigende Wirkung. Das deutlich erhöhte Krebsrisiko entsteht zusammen anderen Stoffen in der Zigarette.

    5/8
  • Schwarzer Rauch aus einer Zigarette

    Das Risiko ist erhöht…

    … u.a. für Lungenkrebs (7x höher), Kehlkopf-, Mundhöhlen- und Luftröhrenkrebs (5x höher), Herzinfarkt (5x höher), Zahnverlust (2x höher) – jeweils im Vergleich zu Nichtrauchern. Mehr dazu…

    6/8
  • Etwa 300 Menschen pro Tag…

    … sterben in Deutschland an den direkten Folgen des Rauchens. Im Jahr sind das etwa 110.000 Todesfälle. Damit ist Tabakkonsum das größte vermeidbare Gesundheitsrisiko überhaupt.

    7/8
  • Junger Mann mit Problemen

    Mittelfristig begünstigt Rauchen…

    … u.a. Akne, Faltenbildung, Mundgeruch, Stress aufgrund des Suchtdrucks, Verfärbung der Zähne, Unfruchtbarkeit (bei Männern), Frühgeburten (bei Frauen). Mehr dazu…

    8/8